Bücher, Filme & Kalender: multimedial rund um die Jagd.

Bücher und die Fähigkeit zu lesen waren einst teuer und nur den oberen Schichten vorbehalten, die sich Bildung und Luxus leisten konnten. Diese Zeiten sind lange vorbei. Heute gibt es ein unendlich erscheinendes Angebot an gedruckten Werken und Lesen ist ein Kulturgut, das zur Selbstverständlichkeit geworden ist.

Sicherlich hat sich der Buchmarkt seit Aufkommen von Internet und Smartphones verändert, doch es ist immer noch das Lesen von zusammenhängenden Texten und Erzählungen, die unsere geistigen Kräfte, unsere Fantasie am meisten anregen. „Lesen ist wie Fernsehen im Kopf!“ lautet ein gebräuchliches Zitat, und im Fall der jagdlichen Bücher ist es diese Fähigkeit, Bilder aus geschriebenen Wörtern in unserer Vorstellung zu erzeugen, die das Beschriebene wieder lebendig machen. Gerade die jagdlichen Erzählungen sind zum überwiegenden Teil jagdliche Autobiographien, denn die Autoren beschreiben in erster Linie selbst Erlebtes und Gefühltes. So besteht die jagdliche Belletristik aus einer Vielzahl sehr individueller und persönlicher Bücher. Die wenigsten sind von hauptberuflichen Schriftstellern verfasst und geben daher mit den jeweiligen Eigenheiten des Schreibstiles ein viel unmittelbareres Profil des Autors preis.

Jagderzählungen sind immer auch Zeitzeugenberichte, wie es uns bei den jagdlichen Klassikern deutlich bewusst wird. Zwar verstehen wir deren Erzählungen und können mitfühlen und nachempfinden, weil wir Jäger sind, so wie es die Autoren von einst auch waren. Die Umstände der Jagd zu Kaisers Zeiten waren jedoch völlig andere, als wir sie heute vorfinden.

Durch die spannende Lektüre der Werke zum Beispiel von Hoensbroech, Horthy, v. Spieß oder Nicholson werden wir in andere Zeiten entführt und lernen nebenbei etwas darüber, wo wir als Jäger herkommen und welchen Weg die Jagd in den vielen Jahrzehnten genommen hat, die zwischen jenen Schreibern und der Diskussion um Schalldämpfer und Nachtsichtzielgeräte liegen.


Lesen bildet, heißt es nicht umsonst in einem geflügelten Wort

Sie finden im vorliegenden Jagdkatalog neben den Jagderzählungen eine große Auswahl an praktischen Jagdbüchern, wie es die Ausbildungswerke für die Jägerprüfung sind oder die Praxisführer zu Reviergestaltung, Jagdarten und natürlich zu den verschiedenen Wildarten. Nicht zu kurz kommt die Gruppe der Wildkochbücher, denn gutes Essen hält Leib und Seele zusammen und die ursprüngliche Aufgabe der Jagd ist ja die Beschaffung wertvollen Wildbrets, das sich in Zeiten von Bio und Futterskandalen wieder größter Beliebtheit erfreut.

Der Lauf der Jahreszeiten bestimmt auch die Jagd, vielleicht nutzen wir Jäger deshalb so gerne jagdliche Wandund Taschenkalender. Vor allem die Wandkalender geben mit ihren Monatsbildern die Stimmung der jeweiligen Saison wieder und vermitteln Vorfreude auf den Aufgang der Jagd, auf Blattund Brunftzeiten oder einfach auf das Herannahen eines besonderen, schon lange eingetragenen Jagdtermins. Achten Sie darauf, ihren eigenen Kalender und solche, die Sie verschenken wollen, rechtzeitig einzukaufen. Kalender sind Saisonware und nicht immer ganzjährig verfügbar.


Jagdfilme auf DVD und Blu-ray

In den letzten Jahren ist es in Mode gekommen, Jäger auf den unter- schiedlichsten Jagden mit der Kame- ra zu begleiten. Jeder weiß, wie sehr es das Jagen behindern kann, wenn zu viele Personen gemeinsam ver- suchen zu pirschen oder anzusitzen. Bei der Jagdfilmerei wird das Ganze zusätzlich durch den Kameramann erschwert, der ja nicht einfach nur da- bei ist, sondern auch alles sehen und filmen muss, was der Jäger sieht, da- mit der Zuschauer am Ende miterle- ben und mitfiebern kann. Zum Glück gibt es eine kleine Gruppe versierter Jagdfilmer, die die Kunst, Jagden mit der Kamera zu begleiten, perfek- tioniert haben. Auf den folgenden Seiten haben wir deshalb auch eine Auswahl interessanter Jagd-DVDs für Sie zusammengestellt.

Ergebnisse filtern:

Topseller-Produktauswahl

Die beliebtesten Produkte aus der Kategorie Bücher, Filme und Kalender: